3. September 2013

 Sommersonne und freche Früchtchen
{Stachelbeerkuchen mit Baiserhaube}

Das schöne Sommerwetter ist wieder zurück im Schwarzwald….
....welch eine Freude.
Die Temperaturen sind deutlich niedriger als bei der letzten Schönwetter-Periode,
jedoch gerade angenehm um mich in der Küche zu verweilen
und süße Leckereien zu backen.
Heute habe ich mich für einen feinen Kuchen mit Stachelbeeren entschieden.
Ich mag diese sauren Früchtchen sehr gerne in Verbindung mit dem
süßen Baiser und der Puddingfüllung.
Ideal um ihn zusammen mit der Familie im Garten zu genießen und dabei die
wärmenden Sonnenstrahlen aufzufangen.

Zutaten:
Teig:
1 Ei
150g Butter
250g Mehl
2 EL Zucker

Puddingfüllung:
½ l Milch
3 EL Zucker
2 Eigelbe
1 Packung Vanillepudding zum Anrühren

Beerenschicht:
600g Stachelbeeren
¼ l Wasser

Baiserhaube:
2 Eiweiße
100g Puderzucker

Zubereitung:

Teig:
Für den Teig wird das Mehl in eine Schüssel gesiebt.
Anschließend werden die restlichen Zutaten (Ei, Zucker und Butter) dazu
gegeben und alles gut miteinander verknetet.
Wenn der Teig gleichmäßig verknetet ist, wird er in Alufolie gepackt und für  
2 Stunden in den Kühlschrank gelegt.
Nach Ablauf der Kühlzeit den Ofen auf 200°C vorheizen und eine Springform
(Größe 26cm) mit etwas Butter einfetten. 


Anschließend wird der Teig in der Springform ausgerollt wobei man auch einen
ca. 4cm hohen Rand auslegen sollte.
Bevor die Springform für 15min bei 200°C in den Ofen kommt, sollte der Boden noch mehrmals mit einer Gabel eingestochen werden.
Wenn der Teig dann schön braun ist wird er aus dem Ofen genommen.

Puddingfüllung:
Während der Teig im Backofen backt, wird das Eigelb vom Eiweiß getrennt.
Das Eiweiß auffangen, da es für die Haube benötigt wird.
 Das Puddingpulver und der Zucker werden in eine Schüssel gegeben.
Die Eigelbe und ca. 5 EL Milch werden zum Verquirlen des Puddingpulvers benutze, und der Rest der Milch wird auf dem Herd aufgekocht.
Wenn die Milch beginnt zu kochen, wird das verquirlte Puddingpulver untergehoben und alles zusammen wird kurz aufkocht.

Beerenschicht:
Während der Kühlphase werden die Stachelbeeren gesäubert und im heißem 
Wasser ca. 5min aufgekocht.
Anschließen werden sie über einem Sieb abgegossen.
Wenn die Beeren ihre Form behalten sollen, dann einfach nur kurz aufkochen lassen und sofort in einem Sieb abgießen.
Die Beeren vollständig auskühlen lassen.


Baiserhaube:
Die beiden Eiweiße werden mit dem gesiebten Puderzucker steif geschlagen.

Schichtung der Massen:
Als erstes wird die Puddingmasse gleichmäßig auf dem noch heißen Boden verteilt. 


Anschließend werden die abgekühlten Beeren darüber verteilt und zum Schluss wird die Eischneemasse darüber gegeben. 


Alles wird nochmals bei 220°C für 10min im Ofen gebacken, bis der Baiser leicht braun ist. 
Die Springform aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. 


Anschließend kann der Kuchen aus der Form gelöst werden und an alle Schleckermäulchen verteilt werden. 

Liebe Grüße
Eure Steffi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen